Chronik & Bilder

13. Jahreshauptversammlung am 16. 3. 2019

Vereinsvorsitzender Alois Knott begrüßte neben den 31 anwesenden Vereinsmitgliedern insbesondere den Dritten Bürgermeister der Gemeinde Hunderdorf, Max Höcherl. Der stellv. Bürgermeister übermittelte sodann die Grüße der Gemeinde. Der Redner unterstrich den hohen Stellenwert der Oldtimerfreunde im Vereinsleben der Gemeinde. Die Oldtimerschau beim Volksfest trägt zur Attraktivität der des Festes bei und zieht viele Gäste an. Die Gemeinde hoffe diesbezüglich auch weiterhin auf das Vereinsengagement. Ebenso ist das Auftreten der Oldtimerfreunde beim Mühlhiaslmarkt immer wieder faszinierend für Jung und Alt. Max Höcherl sprach von einem Oldtimervirus, der ansteckend ist und durchaus positiv zu betrachten sei, denn vieles Alte sei es wert, bewahrt zu werden. Der Bürgermeister-Stellvertreter betonte die gute Zusammenarbeit des Vereins mit der Kommune und sicherte weiterhin bestmögliche Unterstützung gemeindlicherseits zu.

1. Vorsitzender Alois Knott zeigte die Aktionen des Vereins in seinem Jahresbericht 2018 mit einer PowerPoint-Präsentation auf. Die Teilnehmerzahl bei der Oldtimerschau am Volksfestsonntag - dem größten Ereignis im Vereinsjahr - erreichte einen Rekordwert. Hier machte es sich sicher auch bemerkbar, dass andere Vereine wiederum die Besuche der Hunderdorfer Oldtimerfreunde bei ihren Veranstaltungen honorieren und zu Gegenbesuchen anreisen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Festredner bei der politischen Kundgebung, stattete den Oldtimerfreunden und der Oldtimerschau einen Besuch ab. Beim Mühlhiasl-Markt in Hunderdorf hat sich der Verein präsentiert mit Standmotor und Messerschleifen. Leider gab es von benachbarten Standbetreibern und eines Mitorganisators wiederholt Beschwerden wegen der Lärm-, Geruchs- und vorgeblichen Schmutzbelästigung. Eine schöne, informative Aktion war die Führung bei Ski-Völkl durch Vereinsmitglied Sepp Helmbrecht. Der Tag nahm mit einer geselligen Brotzeit im Gasthaus Plötz seinen Abschluss. Dort fanden auch die monatlichen Stammtischtreffen statt.

Besonders hob Alois Knott die Durchführung bzw. Teilnahme der Fahrzeugsegnung hervor - an diesem Tag wurde auch wieder die Messe für die verstorbenen Mitglieder abgehalten. Alois Knott informierte noch über die weiteren Aktivitäten wie beispielsweise die Teilnahme bei der Oldtimerausstellung beim Bogener Volksfest, beim Steinburger Kirta, beim Hunderdorfer Volksfestauszug sowie beim Drescherfest in Degernbach. Für das Kalenderprojekt 2020/2021 fand das erste Fotoshooting statt. Nicht durchgeführt werden konnte der geplante Erste-Hilfe-Kurs wegen ungenügender Anmeldungen. Knott regte für Informationen/Termine an, eine WhatsApp-Gruppe zu gründen und bat die daran interessierten Vereinsmitglieder, ihre Mobilfunknummer in eine Liste einzutragen. Die Kassenprüfer Johann Pollmann und Florian Knott hatten die Kassenführung geprüft. Hans Pollmann bestätigte der Versammlung eine vorbildliche Kassenführung durch die Kassiererin Alrun Simmich. Alle Ausgaben sind belegt. Es konnte ein erfreulicher positiver Kassenstand vermeldet werden, der ein Plus im Vergleich zum Kassenstand des Vorjahres bedeutet. Daraufhin wurde der Vorstandschaft einstimmig per Handzeichen die Entlastung erteilt.

Fortfahrend kam Knott auf die Aktivitäten und Termine 2019 zu sprechen. Der erste Termin wird die Präsentation des Nassmesserschleifens am 07. April sein, allerdings nicht wie gewohnt auf dem Mühlhiaslmarkt, sondern auf dem Gelände der Firma Scharr Tec im Rahmen des Tags der offenen Tür. Hiermit wird auf die Beschwerden reagiert. Über die Teilnahme am Markt und einen geeigneten Standort in den kommenden Jahren sollen Gespräche mit den Organisatoren stattfinden. Neben den Aktionen, die fest im Jahreskalender verankert sind (Fahrzeugweihe, Besuche benachbarter Vereine) soll am 7. September ein Ausflug mit den Oldtimerfahrzeugen nach Straubing ins Blue Brix stattfinden. Nach der Rückkehr ist noch ein Besuch des Familienfestes auf dem Schulhof geplant. Ebenso ist es wünschenswert, die Tradition des Weinfestbesuchs in Kruckenberg wieder aufleben zu lassen, gegebenenfalls in kleinerer Besetzung. Der gute Stand in der Vereinskasse ist eine gute Basis, um das Kalenderprojekt fortzuführen und vorzufinanzieren, so der Vereinsvorsitzende. Mit Freude auf ein gutes Miteinander und vielfältige Aktivitäten auch in diesem Jahr schloss der Vorsitzende die harmonisch verlaufene Versammlung. Text: Alrun Simmich/Xaver Kern

Präsentation bei der Fa. ScharrTec 7.4.2019

Nicht wie gewohnt beim Mühlhiaslmarkt, sondern auf dem Gelände der Firma SCharrTec im Rahmen des "Tags der offenen Tür" beim Gebäudeneubau in Hunderdorf erfolgte heuer die Präsentation des Nassmesserschleifens.

Viele Besucher besichtigten den innovativen 6,5 Mio.-Euro Firmenneubau und machten auch einen Abstecher zum Oldtimer-Aktionsstand. Der Nass-Schleifstein wurde angetrieben durch einen altherkömmlichen Standmotor. Etliche Besucher hatten auch wieder, wie beim Mühlhiaslmarkt, Messer, Äxte, und Beile mitgebracht, die eine neue "gscheide Schneid" erhielten. Dankeswerterweise wurde dafür auch einen freiwilliger Spenden-Obolus gegeben. Zudem waren einige Oldtimerfahrzeuge zu bestaunen.

"Jedenfalls war die Präsentation bei der Fa. ScharrTec ein voller Erfolg", konnte 1. Vorsitzender Alois Knott konstatieren. Text:xk